Frische Kräuter und Gewürze richtig verwenden

Was wären Tomatensoßen nur ohne Basilikum oder Gemüsesuppen ohne Petersilie? Vermutlich würden sie gut zubereitet auch dann noch sehr lecker schmecken. Aber sie wären auf jeden Fall weniger aromatisch und delikat. Denn erst durch den Einsatz von Kräutern und Gewürzen bekommen unsere Lieblingsspeisen doch eine eigene Note und machen sie zu etwas Besonderem.

Wenn möglich empfiehlt es sich beim Würzen auf frische Kräuter zurückzugreifen, da diese noch intensiver schmecken und durch ihr sattes Grün jedes Gericht auch optisch aufpeppen. Frische Kräuter geben dem Gericht einfach das gewisse Etwas und machen den Unterschied zu „08/15-Speisen“.

Die meisten Kräuter können dabei ganz unkompliziert zu Hause auf der Fensterbank gezüchtet werden. Positiver Nebeneffekt: eingepflanzt in kleinen bunten Blumentöpfen, verschönern sie jede Fensterbank und erweisen sich damit als nützliche Dekoelemente, die gesund sind und gut schmecken. Wem der grüne Daumen fehlt, kann die frischen Kräuter aber auch in jedem gut sortierten Supermarkt entweder im Topf oder bereits portioniert und abgepackt kaufen.

 

Kochen mit frischen Kräutern

Bei der Zubereitung gilt es jedoch einiges zu beachten. So verlieren frische Kräuter schneller ihren Geschmack als getrocknete. Sie sollten daher erst kurz vor der Verwendung klein gehackt und erst kurz vor Ende der Garzeit zur Speise hinzugefügt werden. Wer nach Rezept kocht und getrocknete mit frischen Kräutern ersetzen möchte, sollte dies im Verhältnis ein Teelöffel getrocknete zu einem Esslöffel frischer Kräuter tun.

 

Kochen mit Gewürzen

Anders sieht es bei Gewürzen aus. Denn Gewürze benötigen in der Regel etwas mehr Zeit, um ihre Aromen zu entfalten. Du solltest dich bei der Verwendung daher entweder genau an das Rezept halten oder deine gesammelten Erfahrungen einsetzen. Wenn du weder das eine noch das andere zur Hand hast, hilft nur Probieren und daraus Lernen. ;-)

Zudem empfiehlt es sich die Gewürze jeweils „frisch“ beim Kochen mit einem Mörser oder einer Gewürzmühle zu mahlen. Denn auch gemahlene Gewürze können aufgrund der Lagerung mit der Zeit ihr Aroma verlieren und schmecken eben dann nicht mehr so intensiv.

 

Bild von Gundula Vogel auf Pixabay

  Wir benutzen Affiliate Links von Amazon.de, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du sie klickst und Produkte bestellt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

 

Gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen