Fit durch die richtige Ernährung

Fühlst du dich träge und bist appetitlos? Glaubst du vielleicht auch, dass sich in letzter Zeit ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften draufgesetzt haben und möchtest diese nun wieder loswerden? Und bist du eventuell auch der Meinung, dass du in der Vergangenheit durch Fast Food und Fertiggerichten mehr Zusatz- und Konservierungsstoffe aufgenommen hast, als dein Körper eigentlich vertragen kann? Dann kann ein Detox-Programm dir jetzt womöglich aus der Patsche helfen.

Detoxen – oder wie es zu Deutsch heißt „Entgiften“, ist ein Prozess zur Neutralisierung oder Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper. Detox-Programme können dabei auf unterschiedliche Art und Weise durchgeführt werden – von regelmäßigem Sport über Körperpeelings und Massagen bis hin zu Yoga und Meditation. Aber die einfachste und häufigste Methode zu detoxen ist, eine Detox-Diät zu machen.

Mithilfe einer Detox-Diät werden die bereits aufgenommenen Chemikalien durch Bio-Lebensmittel minimiert. Denn damit der Körper sich entgiften kann, benötigt er vor allem Vitamine und Antioxidantien. Zudem werden während einer Detox-Diät vorrangig ballaststoffreiche Lebensmittel gegessen und viel Wasser getrunken. Daher empfiehlt sich im Allgemeinen bei einer solchen Diät die Aufnahme von viel frischem Gemüse, Obst, Bohnen, Nüssen und von viel Flüssigkeit, während Koffein, Alkohol, Hefe und Zucker hingegen eher gemieden werden sollten.

 

Warum sollte man eine Detox-Diät machen?

Wenn du regelmäßig Fast-Food isst, hast du in der Vergangenheit wahrscheinlich viele fettlösliche Chemikalien, die in Pommes Frites, Cheeseburger und Erfrischungsgetränken vorkommen, zu dir genommen. Wenn sich im Körper zu viele solcher Chemikalien einlagern, kann dies zu Erkrankungen wie Leberfunktionsstörungen, Nierenproblemen, hormonellem Ungleichgewicht, Mangelernährung und ineffizientem Stoffwechsel führen. Und die häufigsten Symptome dieser Krankheiten sind permanente Müdigkeit, schlechte Haut und ein hohes Schmerzempfinden.

Durch eine Detox-Diät hätten lässt sich nun neue Energie gewinnen. Zudem verbessert sich das Hautbild und die Verdauung sowie der Stoffwechsel verbessern sich. Desweiteren erhöht sich die Konzentration. Im Gesamten bedeutet dies ein besseres Wohlbefinden.

Aber Vorsicht! Grundsätzlich kann jeder, der gesund ist, eine solche Detox-Diät machen. Schwangere, stillende Frauen und Personen mit bestimmten Erkrankungen sollten allerdings eher darauf verzichten. In jedem Fall sollten vorab mit einem Arzt oder einem Ernährungsberater dieses Vorhaben besprochen und geplant werden.

 

Weitere Dinge, die du wissen solltest

In den ersten Tagen nach Beginn der Detox-Diät können gewisse Nebenwirkungen auftreten. So können sich Kopfschmerzen und ein allgemeines Schwächegefühl einstellen, da sich der Körper an die veränderte Nahrungsaufnahme anpassen muss. Es wird daher empfohlen, die Diät langsam oder freitags zu beginnen, wenn du nicht viel körperliche Aktivität ausüben wirst oder viel Energie benötigst. Einige Personen leiden zu Beginn außerdem unter Durchfall, da der Körper die Giftstoffe beseitigt. Achte deshalb darauf, dass du nicht dehydrierst und trinke viel Wasser.

Beachte, dass solche Detox-Programme nicht für längere Zeit durchgeführt werden sollten. Sie sollten maximal ein bis zwei Mal pro Jahr durchgeführt und am besten für wärmere Monate geplant werden.

Wenn du dich für eine Detox-Diät interessierst, sprich als erstes mit einem Arzt oder einem Ernährungsberater darüber. Informiere dich ausführlich und lass dich von Experten beraten.

Und denk daran: zu viele Diäten oder eine Diät über einen zu langen Zeitraum kann sich negativ auswirken. Schließlich planst du eine Detox-Diät, um deine Gesundheit zu verbessern und nicht um sie zu ruinieren!

 

Der Entgiftungsprozess kann zum Beispiel auch mithilfe von Saftkuren gefördert werden:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.

 

Bild von silviarita auf Pixabay

  Wir benutzen Affiliate Links von Amazon.de, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du sie klickst und Produkte bestellt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

 

Gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen