Emu Öl als alternatives Heilmittel zur Schmerzlinderung

Millionen von Menschen leiden tagtäglich unter Schmerzen und erhoffen sich Linderung durch verschreibungspflichtige Medikamente. Denn wenn ein Medikament eine so hohe Dosis an pharmazeutischen Wirkstoffen beinhaltet, dass sie nicht frei verkäuflich angeboten werden können, MÜSSEN sie ja schließlich „gut“ sein und wirken. Bei dieser Denkweise wird allerdings häufig ignoriert, dass eben diese Wirkstoffe auch verschiedene Nebenwirkungen mit sich bringen, Allergien auslösen können und unseren Körper auf Dauer schädigen. Betroffene sollten deshalb auch über alternative Mittel zur Schmerzlinderung nachdenken.

 

Verwendung von Emu Öl bei Muskelschmerzen

Wer beispielsweise nach intensivem Sport unter starken Muskelschmerzen leidet, greift gern zu einer Schmerztablette. Hat man die kleine Pille erst einmal eingenommen, entfaltet sie in kürzester Zeit ihre Wirkung und die Schmerzen lassen nach. Wer auf die Einnahme von Tabletten verzichten möchte, kann aber auch auf nichtmedikamentöse Behandlungen zurückgreifen. So lassen sich Muskelschmerzen ebenfalls gut durch Massagen und durch die Zufuhr von Wärme lindern. Mithilfe von elastischen Bandagen können die schmerzenden Stellen zusätzlich gestützt und Wärme- oder Kältepackungen fixiert werden. Bei einer solchen nichtmedikamentösen Behandlung kann zusätzlich Emu Öl als natürliches Mittel zur Schmerzlinderung genutzt werden.

 

Aborigines schwören seit Jahrtausenden auf die Wirkung

Die Aborigines, Australiens Ureinwohner, haben eine enge Verbindung zur Flora und Fauna ihres Landes. Um Verletzungen und körperliche Leiden zu behandeln nutzen sie deshalb die Wirkstoffe, die ihnen die Natur zur Verfügung stellt. Und so nutzen sie auch das aus Emus gewonnene Öl als effektives Naturmittel zur Linderung von Schmerzen. Ähnlich weit wie die Geschichte der Aborigines zurückreicht, dürfte demnach auch die Nutzung des Emu Öls zurückreichen. Und wir sprechen hier von nicht weniger als 40.000 Jahren! Zur Herstellung des Öls hängen die Aborigines die Haut des Emus mit der darunter liegenden Fettschicht an einem Baum in der Sonne auf. Durch die Wärme verflüssigt sich schließlich das Fett zu Öl. Dieses heruntertropfende Öl wird mit einem Behälter aufgefangen und kann in dieser Form direkt zum Auftragen verwendet werden.

Dabei verwenden die Aborigines das Öl nicht nur zur Schmerzlinderung, sondern auch um ihre Haut vor Sonne und Wind zu schützen. Es gilt zudem als natürlicher Feuchtigkeitsspender.

Die Verwendung von Emu Öl zur Schmerzlinderung wurde erstmals von G. Bennett im Jahr 1860 schriftlich festgehalten. So dokumentierte er das Emu Öl damals als ein verwendetes Mittel zum Einreiben, das zur Schmerzlinderung bei Verstauchungen und Blutergüssen auch bei Pferden und Rindern eingesetzt wurde.

Eine Emu Farm in Wiluna – etwa 1000 Kilometer entfernt von Perth im Outback Australiens gelegen – produziert unter Aufsicht der Regierung inzwischen auch Emu-Produkte für den traditionellen Einsatz. Zwischen 1984-1987 wurde so dort das erste reine Emu Öl für den Verkauf hergestellt.

 

Medizinische Wirkung bereits wissenschaftlich belegt

In jüngster Vergangenheit wurde eine Vielzahl an Studien, die die Wirkung des Emu Öls wissenschaftlich beweisen. So konnte nachgewiesen werden, dass das Öl hypoallergen ist und sich deshalb besonders für die Anwendung von Allergikern eignet. Zudem ist es nicht-komedogen und verstopft so im Vergleich zu vielen anderen Ölen nicht die Poren. Das Öl enthält Antioxidantien und macht die Haut auf natürlichem Wege geschmeidiger. Es eignet sich daher hervorragend zum Auftragen auf rauen Stellen wie etwa an den Ellenbogen, Knien oder an den Fersen.  Aber auch bei rauen Händen und rissigen Fingernägeln versorgt es die Zellen mit der benötigten Feuchtigkeit.

Weiterer Pluspunkt: Die Wirkung des Öls hält auch noch an, wenn die eingeriebene Stelle bereits mehrfach mit Wasser gewaschen wurde.

Emu Öl wirkt aber auch ähnlich wie Ibuprofen entzündungshemmend (nur eben ohne mögliche Nebenwirkungen).

Egal, ob es sich um Arthritis, Muskelverspannungen oder eine Verletzung auf der Haut handelt: Emu Öl hat sich als wirksame Alternative erwiesen. Und auch die Forschung kam zu dem Ergebnis, dass das Emu Öl durchaus bei diversen Leiden eingesetzt werden kann.

 

Bevor du das nächste Mal also achtlos zur Schmerztablette greifst: versuch es doch erst einmal mit der natürlichen Wirkung des Emu Öls!

 

Produktempfehlungen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.

 

Bild von Mareefe auf Pixabay

  Wir benutzen Affiliate Links von Amazon.de, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du sie klickst und Produkte bestellt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

 

Gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen