Detox als natürliche Diät

Fühlst du dich manchmal träge und hast keine Lust dich zu bewegen? Fehlt es dir an Kraft und Energie und du möchtest deshalb am liebsten nur auf der Couch lümmeln?

Vielleicht hilft dir in solchen Momenten dann eine Tasse Kaffee und ein kleiner Snack. Doch die Wirkung ist nur von kurzer Dauer bis sich das träge Gefühl wieder einstellt. Denn es löst nicht den eigentlichen Grund deiner andauernden Schlappheit, sondern lindert sie nur kurzzeitig. Der wahre Grund dafür könnte darin liegen, dass sich über die Zeit zu viele Giftstoffe in deinem Körper eingelagert haben. Dann hilft eigentlich nur noch eine Entgiftung deines Körpers – auch Detoxen genannt.

In unserer heutigen Zeit möchten wir, dass unser Körper ständig aktiv ist, damit wir mit der Schnelllebigkeit, die unseren Alltag prägt, mithalten können. Wir greifen dazu auch gern auf „kleine Hilfsmittel“ wie etwa Kaffee, Zigaretten oder notfalls auch mal auf eine Aspirin-Tablette zurück, um den Alltag meistern zu können. Und damit gelingt es uns oberflächlich betrachtet anscheinend auch ganz gut. Doch eigentlich tun wir unserem Körper damit keinen Gefallen. Denn eben diese Mittel unterdrücken zwar kurzzeitig die Symptome, verstärken aber langfristig aber die Beschwerden, da sie pures Gift für unseren Körper sind.

 

Doch was sind eigentlich Giftstoffe?

Die in oben genannten Produkten enthaltenen Toxine sind Stoffe, die in unserem Körper Schäden verursachen können. Dabei unterscheidet man zwischen exogenen (=körperfremden) und endogenen (=körpereigenen) Toxinen. Exogene Giftstoffe kommen dabei zum Beispiel in Auto-Abgasen, Zigarettenrauch und auch generell in einer durch die Industrie verschmutzten Luft vor. Endogene Giftstoffe bilden sich hingegen zum Beispiel durch bakterielle und virale Infektionen. Aufgrund des Stoffwechsels produziert unser Körper zudem auch eigene Giftstoffe, die als autogene Toxine bezeichnet werden.

All diese Schadstoffe können bei einem sogenannten Entgiftungsprozess entfernt werden. Bei diesem Prozess werden die eingelagerten toxischen Stoffe aus Darm, Blut, Leber und Nieren sowie aus dem Körperfett entfernt.

 

Detoxen durch gesunde Ernährung

Die einfachste Möglichkeit, seinen Körper zu entgiften, ist durch eine natürliche, gesunde Ernährung. Dabei ist eine Ernährungsumstellung notwendig, die vorrangig Rohkost, insbesondere Obst und Gemüse, beinhaltet. Vorteil dieser Methode ist, dass die Entgiftung den ganzen Tag über erfolgt. Bei anderen Methoden wie etwa bei der Verwendung von Reinigungspackungen wird dieser Prozess immer nur dann aktiviert, wenn eben diese Packung auch angewandt wird.

Natürlich entgiftet sich der Körper auch von selbst jeden Tag. Dazu nutzt der Körper hauptsächlich die Zeit, in der wir uns ausruhen bzw. die Nacht, wenn wir schlafen. Bei Menschen, die ein sehr stressiges Leben führen oder die zu wenig Schlaf finden, könnte diese Zeit zum reinigen zu knapp ausfallen. Gerade diese Menschen sollten daher auf eine gesunde Ernährung achten.

 

Ungesunde Stimulanzien zur Alltagsbewältigung und Alternativen

Die häufigsten ungesunden Stimulanzien, die wir tagtäglich zu uns nehmen, sind raffinierter weißer Zucker, Kaffee, Zigaretten und rotes Fleisch.

Zucker wirkt anregend. Deshalb fühlen wir uns auch wieder munter, wenn wir zum Beispiel eine Cola getrunken haben. Was viele dabei allerdings nicht bedenken, ist, dass raffinierter weißer Zucker eine schädliche Wirkung auf unseren Körper hat. Beispiele für Produkte, die ebenfalls raffinierten Zucker in einem hohen Maß enthalten, sind Ketchup und Fertigprodukte.

Als Alternative wird der Einsatz von braunem Zucker wie etwa Rohrzucker empfohlen, da dieser natürlich ist. Fruchtsäfte geben aufgrund des Fruchtzuckers den gleichen Energie-Kick wie Erfrischungsgetränke mit raffiniertem Zucker, sind aber ebenfalls gesünder, dass sie aus natürlichen Zutaten bestehen.

Menschen, die lange Arbeitstage vor sich haben oder gar in Schichten arbeiten, trinken gern auch zur späteren Stunde noch Kaffee, um sich wach zu halten. Als natürlicher Ersatz für Kaffee mit entgiftender Wirkung empfiehlt sich an der Stelle, auf japanischen oder chinesischen grünen Tee zurückzugreifen. Denn dieser sorgt aufgrund seines Teingehalts ebenfalls für neue Energie, beinhaltet im Gegensatz jedoch keine Substanzen, die den Magen reizen.

Für alle Raucher unter euch, die glauben, dass die Zigaretten sie beim Denken unterstützen: bitte nutzt die nächste Zigarettenpause, um noch einmal intensiv über die Folgen des Rauchens nachzudenken. Anschließend hilft es vielleicht auch schon, anstelle zum Glimmstängel zu einer Möhre zu greifen. Diese unterstützt beim Denken nämlich genauso gut.

Und für alle Gourmetfreunde und Liebhaber von rotem Fleisch könnten vielleicht auch einmal die eine oder andere Portion gegen Fisch und Gemüse austauschen.

Besinn dich einfach wieder mehr darauf, was dir deine Eltern zum Thema Ernährung beigebracht haben und iss öfter Obst und Gemüse. Denn diese sind die wahren Energielieferanten und halten deinen Körper auf natürlichem Weg fit und gesund.

 

Der Entgiftungsprozess kann zum Beispiel auch mithilfe von Saftkuren gefördert werden:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte akzeptiere dazu zunächst die Cookies.

Bild von silviarita auf Pixabay

  Wir benutzen Affiliate Links von Amazon.de, d.h. wir erhalten eine Provision, wenn du sie klickst und Produkte bestellt. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

 

Gefällt dir dieser Beitrag?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen